Arbossar DOQ

Spanien / Priorato
Terroir al Límit, Torroja
Cariñena
2015

Ein Magier –geheimnisvoll, zieht sofort in seinen dunklen Bann, allem entrückt und alles beherrschend, dunkles wildes Funkeln, animalisch, zunächst unklar ob gut oder böse, viel dunkler Schiefer, erdig, dunkle dichte Frucht, Kirschen, Cassis, entfaltet jetzt nach und nach seine Kunst, beginnt sanft zu leuchten, zaubert das Schöne hervor, heller, lässt das Bizarre verschwinden, sanfter und süsser nun, cremige Noten, Haselnuss, Blätter. Am Gaumen viel Magie, völlige Dunkelheit, entfesselt, fast wild, viel Schiefer, Asche, sehr intensiv, hebt erneut diese vielen kleinen Wunder aus dem Dunkeln, helle, fast lichte Töne, löst die Spannung mehr und mehr in der klaren, dunklen Frucht, Cassis, und ätherischen Frische auf. Dunkler und geheimnisvoller als in den Vorjahren, und wieder eine ganz grosse bizarre und elegante Darbietung! Kunst!

75cl

CHF 62.00 inkl. MWST

Die Trauben stammen von bis zu 90-jährigen Reben aus einer biodynamisch bewirtschafteten Steillage nahe Torroja. Die Böden sind vorwiegend von verwittertem Schiefer und Granit geprägt. An den bis 400 Metern hoch gelegenen und nach Norden ausgerichteten Hang gibt es starke Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Die Weine verfügen über eine geradezu burgundische Frische und mineralischer Eleganz sowie eine klare, expressive Frucht.

Sehr selektive Lese von Hand. Ganztraubenvergärung mit Stielen in Bottichen mit weinbergseigenen Hefen, keine Pigeage, kurze Mazeration, Ausbau und Reife vorwiegend in grossen Fudern.

In 2004 haben Dominik Huber und Eben Sadie ihr Projekt Terroir al Limit im Priorat mit Hilfe der Pérez-Familie gestartet. Nichts anderes als Terroir sollte in die Flasche kommen, exzellente Lagen, alte Reben, Bewirtschaftung nach biodynamischen Prinzipen, Spotanvergärung, Beton und Fuder statt Barrique. Nach nur wenigen und auch experimentellen Jahren hat Dominik – nun mehr alleine verantwortlich – die Grenzen des Terroir ausgelotet und seine Vision umgesetzt. Terroir al Limit, das sind betörende Weine, Burgunder in der Felswand, erotische Schwarz-Weiss-Fotografien, Weine von aussergewöhnlicher Eleganz und mineralischer Kraft. Ganz grosse Weine!