Grauburgunder trocken

Deutschland / Rheinhessen
Wagner-Stempel, Siefersheim
Grauer Burgunder
2016

Romantiker und Ästhet. Mit schönen zarten Anklängen, die schöne Natur, sehr rein, eine fast warme, leicht süsse Frucht, Birne, weisse Mandel, die Intensität in Ferne, mineralisch im Hintergrund. Am Gaumen sanfte Textur, weicher Fluss, schwebende Balance doch innerlich bewegt, viel mineralischer Drang, keine üppige Fülle, sondern vielmehr die Kraft der reinen Idee, pur und herb, doch nie hart, immer ein süsser Hauch in der Luft. Ästhetischer Grauburgunder – knochentrocken.

75cl*

CHF 16.00 inkl. MWST

Die biologisch bewirtschafteten Reben stehen auf Lösslehm-Böden an der südlichen Weinstrasse in der Pfalz. Die „Toskana Deutschlands? ist von einem für die nördliche Lage sehr milden Klima geprägt und bietet damit beste Voraussetzungen für ein gesundes Ausreifen der Trauben. Der Pfälzer Wald schützt in Frühjahr und Herbst vor zu kalten Winden und Frostschäden. Auf kalkreichem Löss wachsen harmonisch, kräftige Weine und gut strukturierte Weine mit ausgeprägten Aromen und gut integrierter Säure.

Selektive Lese von Hand. 24 Stunden Maischestandzeit. Vorklärung durch natürliche Sedimentation, Ausbau im Edelstahltank.

Ökonomierat Rebholz – ein ganz grosser Name des deutschen Weins, dessen Ansehen eben nicht in der Anpassung an Moden gründet, sondern in der konsequenten Umsetzung einer Philosophie: Naturwein (Bio-zertifiziert, biodynamisch), die ungeschminkte Repräsentation von Terroir und Jahrgang. Hans-Jörg Rebholz vinifiziert aus seinen 22 ha Charakterweine, die erhellend und beglückend die unterschiedlichen Terroirs vom Rotliegendem über Muschelkalk und Buntsandstein widerspiegeln. Grandiose, stilvolle, kompromisslose und immer wieder auch unbequeme Weine, die das Herz von Riesling- und Burgunderliebhabern höherschlagen lassen.

Allergene: Enthält Sulfite