'Pi'No Sekt brut

Deutschland / Pfalz
Oekonomierat Rebholz, Siebeldingen
Pinot Noir

„Enorm gelbfruchtig (Mirabelle, Quitte), dazu feines, weiches Brioche, floral-animalisch (Moschus), deftige Kräuter (Liebstöckel, Lorbeer); sehr weinig, kompromisslos trocken, griffig und super lang.? (Sommelier-Magazin 04/2014, 92 Punkte).

75cl

CHF 41.00 inkl. MWST

Sekt von Blanc de Noir (Spätburgunder) und Chardonnay aus dem außergewöhnlichen Schaumweinjahr 2008. Er reifte über 50 Monate auf der Hefe in der Flasche.

Das Weingut Ökonomierat Rebholz in Siebeldingen an der Deutschen Weinstraße bewirtschaftet 22 Hektar Weinberge auf exzellenten Lagen. Das Gutsgebäude aus dem 16. Jahrhundert, in dem die Familie seit über 100 Jahren lebt und arbeitet, ist auch der Ort, an dem wir unsere Kunden und Gäste empfangen und an dem wir unsere Feste feiern (Veranstaltungen). Unsere besonderen, etwas anderen Weine vom Typ Rebholz verdanken ihre Existenz und ihren Erfolg ganz wesentlich ihrem Terroir, der seit drei Generationen gepflegten Philosophie. Und nicht zuletzt den Menschen, die die Qualität unserer Weine zu schätzen wussten und diese viele Jahre lang kritisch und freundschaftlich begleitet haben. Dass unsere Kunden und Freunde manches Mal mit uns gegen den Strom geschwommen sind, hat uns sehr geholfen.

Ökonomierat Rebholz – ein ganz grosser Name des deutschen Weins, dessen Ansehen eben nicht in der Anpassung an Moden oder bunten Etiketten gründet, sondern in der konsequenten Umsetzung einer Philosophie: Naturwein (Bio-zertifiziert, biodynamisch), die ungeschminkte Repräsentation von Terroir und Jahrgang. Was heute fast schon Pflichtbegriffe in jedem Weinbrief sind, wird bei Rebholz seit Generationen gepflegt, also bereits zu einer Zeit, in der der Verzicht auf Aufzuckerung oder Entsäuerung radikale und riskante Entscheidungen waren. Und noch heute vinifiziert Hans-Jörg Rebholz aus seinen 22 ha Charakterweine, die erhellend und beglückend die unterschiedlichen Terroirs vom Rotliegendem über Muschelkalk und Buntsandstein widerspiegeln. Grandiose, stilvolle, kompromisslose und immer wieder auch unbequeme Weine, die das Herz von Riesling- und Burgunderliebhabern höher schlagen lassen.