S-Naia DO

Spanien / Rueda
Naia, La Seca
Sauvignon Blanc
2016

Intensives Bukett geprägt von Stachelbeere, Blütenaromen und tropischen Früchten. Saftig, jung und unbeschwert. Ein wunderbarer Sauvignon Blanc, perfekt als Aperitif.

75cl

CHF 14.50 inkl. MWST

Die ausschliesslich sehr alten Reben stammen aus 700 bis 800m hoch gelegenen Parzellen in der hügeligen Landschaft des Rueda. Die Böden sind eher karg und sehr kies- und sandhaltig und besitzen auch einen höheren Lehmanteil. Das Klima ist vorwiegend kontinental geprägt mit kalten Wintern und eher trockenen und heissen Sommern. Es stellt an die Reben recht hohe Ansprüche, sie wurzeln tief und ergeben frische Weine mit einem leicht herben, mineralischen Ton.

Langer Hefekontakt, Ausbau im Stahltank.

Die Bodegas Naia ist eine junge Bodega, erst 2002 wurde sie gegründet. Sie befindet sich in La Seca, einem besonders privilegierten Bereich in Rueda. Mit grossem Glück ist es hier gelungen, auch Parzellen mit sehr alten und noch wurzelechten Verdejo-Reben zu erwerben. Seither widmet sich die Bodegas mit grosser Hingabe und der exzellenten Aufsicht des renommierten Önologen Eulogia Calleja sowie der grossen Erfahrung von Cristina Bosch dem Verdejo und auch dem Sauvignon blanc, die hier ideale Bedingungen vorfinden und zu bester Form auflaufen.

Die Bodegas Naia ist eine junge Bodegas, erst 2002 wurde sie von Javier Alen, Victor Rodriguez und Eulogio Calleja gegründet, allesamt Experten in Sachen Wein, wenn auch auf unterschiedlichen Gebieten. Die drei Besitzer haben alles richtig gemacht und traumhafte Bedingungen geschaffen: Eine grosse Idee des Verdejo, exzellentes Terroir, ein aussergewöhnliches Team. Auf Naia gibt es grossartige Weine fürs Geld, und man merkt allen beteiligten den Stolz auf das an, was sie hier in wenigen Jahren geschaffen haben.

Die Bodegas befindet sich in La Seca, einem besonders privilegierten Bereich in Rueda. Mit grossem Glück ist es hier gelungen, auch Parzellen mit sehr alten und noch wurzelechten Verdejo-Reben zu erwerben. Seither widmet sich die Bodegas mit grosser Hingabe und unter der Aufsicht des renommierten Önologen Eulogia Calleja sowie der grossen Erfahrung von Cristina Bosch dem Verdejo, der hier ideale Bedingungen vorfindet und zu bester Form aufläuft.

Wenn man die Rebberge das erste Mal sieht, denkt man allerdings nicht an ideale Bedingung. Die sehr kargen, sandigen Böden sind mit einer meterdicken Schicht aus Kieseln geprägt, darunter befindet sich eine Lehmschicht. Fruchtbar sieht anders aus, doch den Reben scheint es ein Ansporn zu sein. Hier wurzeln sie tief, was gerade bei dem sehr heissen und trockenen kontinentalen Klima von grosser Bedeutung ist, z.B. für die Wasserversorgung. Die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sind sehr hoch, was die Aromenbildung fördert und bei der richtigen Bewirtschaftung und geringen Erträgen auch die Frische und ein feine Frucht in den Weinen bewahrt. Und gerade diese würzig, mineralische Frische macht bei den Weinen von Naia so viel Freude, keine harte Säure, sondern eine charakteristisch würzige und subtile Frische, die die Weine nicht nur zu einem grossen Genuss, sondern auch zu exzellenten Essensbegleitern macht.



Allergene: Enthält Sulfite