Quinta da Costa das Aguaneiras DOC

Portugal / Douro
Lavradores de Feitoria, Sabrosa
Tinta Roriz, Touriga Nacional
2016

A man of will and taste. Generös, zunächst dunkle, satte Frucht, warme Töne, Tabak, Schokolade, dann zunehmend gelassener, frisch, Bergkräuter und Schiefer. Am Gaumen mit schönem Spiel, heiter zu beginn, zeigt dann auch seine markante Seite, feste Struktur und strenge Züge – nach einiger Zeit: wohlwollend und mit viel Charme. Spannender Charakter und toller Essensbegleiter zu gebratenem Fleisch.

75cl

CHF 31.50 inkl. MWST

Die Reben stammen aus der Lage Quinta da Costa bei Gouvinhas im Cima Corgo, wo das Klima noch atlantisch geprägt und etwas kühler ist. Die terrassierten Schieferhänge sind nach Süd-West ausgerichtet und noch vom atlantischen Klima beeinflusst. Die Weine haben eine gute Struktur und neben der saftigen Frucht immer auch eine mineralische Frische.

Sehr geringe Erträge. Selektive Lese von Hand, mit den Füssen gestampft, Fermentation in Granitbecken und zu 5 bis 10% in Stahltanks, um die Reinheit und Frische der Frucht zu bewahren. Die Reifung erfolgt zum grössten Teil in neuen und gebrauchten französischen Barriques.

Keine Geschichte, ein Märchen. In diesem betörend schönen und heissen Tal haben Weinbauern früher mit harter Arbeit aber wenig Leidenschaft nur Trauben für die grossen Portweinproduzenten angebaut – bis Dirk van Niepoort kam. Mit seiner kühnen Idee, mit zahlreichen Weinbauern eine Art Genossenschaft zu gründen und die Trauben mit einem exzellenten Team zu eigenständigen und ihre Herkunft widerspiegelnden Weinen zu verarbeiten, hat er das Douro-Tal aus dem Tiefschlaf geweckt. Seit 1999 erzeugt die Gemeinschaft Lavradores de Feitoria Jahr für Jahr bemerkenswerte und erstaunlich günstige Weine.

Heute kennt man es, das Douro-Tal in Portugal, auch als Weintrinker. Bis vor einigen Jahren war dieses beeindruckend schöne und heisse Flusstal jedoch nur für Portwein bekannt. Die wenigen Weinbauern hatten ihre Trauben für die grossen Portweinproduzenten angebaut, Begriffe wie Mikroklima und Terroir waren hier nicht von Bedeutung und wurden kaum in den Mund genommen. Dabei bietet das Tal mit seinen geografisch und klimatisch unterschiedlichen Regionen beste Voraussetzungen für den ambitionierten Anbau von Weiss- und Rotweinen. In Cima Corgo prägen die steilen und oft terrassierten Hänge mit Schiefer- und Granitböden die Landschaft. Hier entstehen mineralische Weine mit viel Struktur, Tiefe und Finesse. In Baixo Corgo sind die Weinberge weniger steil und die Böden fruchtbarer. Das Klima ist stärker von atlantischen Einflüssen geprägt und etwas feuchter und kühler. Die Weine sind saftiger und haben eine satte Frucht. Am wärmsten und trockensten ist es im Douro Superior mit seinen sanften Hügeln. Die Weine haben einen warmem Charakter, eine süsse, opulente Frucht und weiche Tannine. Diese einzigartige klimatische und geografische Vielfalt verlangt geradezu den Qualitätsanbau und den Zusammenschluss zu einer grossen Winzergemeinschaft

Dirk van der Niepoort war einer der ersten, die das grosse Potential des Douro-Tal für Rot- und Weisswein erkannt haben. Er hat nicht lange gefackelt und gemeinsam mit zahlreichen Weinbauern aus dem gesamten Douro-Tal eine Art Genossenschaft gegründet – Lavradores de Feitoria. Heute zählen 18 Quintas sowie ein Team aus exzellenten Önologen zu dem Verbund. Sie übernehmen auch die Funktion unabhängiger Verkoster und Einkäufer und bewerten alle Lots der Weinbauern einzeln. Erst dann wird entschieden, ob die Trauben und Moste den hohen Ansprüchen genügen und wie sie weiterarbeitet werden sollen. Nur aus den besten Lagen und in sehr guten Jahren werden Quintas-Abfüllungen wie der Meruge erzeugt. Die strenge Selektion und das gemeinsame Interesse motiviert die Weinbauern immer wieder, das Beste aus ihren Weinbergen herauszuholen. Es ist eine Gemeinschaft, man hilft sich, tauscht sich aus und spornt sich gegenseitig an. Doch ohne Führung geht es auch hier nicht. Die Önologen Paulo Ruao, Olga Martins, die Ehefrau von Jorge Moreira (Poeria) sowie Dirk van der Niepoort haben die Zügel fest in der Hand. Der grosse nationale und internationale Erfolg der Gemeinschaft ist nicht zuletzt auch ihrem grossen Wissen und Geschick zu verdanken. Die Weine sind aus der portugiesischen Gastronomie nicht mehr wegzudenken und finden sich auch in den Kellern zahlreicher Spitzenrestaurants.

Der Schatz von Lavradores de Feitoria ist zweifellos die geografische und klimatische Vielfalt. Aus den unterschiedlichen Rebsorten und Parzellen mit ihren je eigenen Vorzügen werden sehr ausgewogene und komplette Weine wie die Três Bagos assembliert. Sie lassen weder Fülle noch Finesse vermissen und sind treue und unterhaltsame Begleiter für viele Gelegenheiten und Speisen. Aus den besonders privilegierten Lagen werden hingegen sehr eigenständige und charakterstarke Weine wie der Meruge erzeugt – und das zu erfreulich günstigen Preisen.



Allergene: Enthält Sulfite