Terrazas de Serapia DO

Spanien / Vino de la Tierra de Castilla
Màquina & Tabla, Páramos del Duero
Garnacha negra
2015

Junger Romantiker – mehr Gefühl als Vernunft, scheint jeden Moment voll auszukosten, zu stilisieren, zu idealisieren, die sahnig rote Frucht, eingelegte Kirsche und dunkle Schokolade, die staubigen Noten, oder die pflanzliche saftige Frische, spontan, unmittelbar und emotional. Am Gaumen überschwänglich, so intensive, fast hitzig die rote Frucht, so viel Hingabe, verklärt auch die rauhen Seiten der Natur, feuchte dunkle Erde und dunkler Stein, Granit, werden hier regelrecht weich besungen, saftige, frische Fülle und würzige Intensität. Voller natürlicher Hingabe. Unmittelbar und Leidenschaftlich.

75cl

CHF 19.00 inkl. MWST

Die biodynamisch bewirtschaftete Lage befindet sich auf 900m am Gredo Gebirge unweit von Madrid. Steinige, granithaltige Böden und hohe Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, sowie Sommer und Winter lassen hoch aromatische, intensive Weine entstehen.

Sehr selektive Lese von Hand. Schonende Pressung, langsame Vergärung der entrappten Beeren mit weinbergseigenen Hefen, Reifung in Zementtanks und neutralen Fässern aus französischer Eiche (225l und 600l).

Eine weitere Entdeckung, über die wir uns jeden Tag von neuem freuen: Màquina & Tabla. Zwei junge Menschen, die sich ganz ihrer Leidenschaft hingeben. Oriol, ein Önologe (sie bezeichnet ihn liebevoll und treffend als „Önopath?), und Susana, aus Kunst und Unterhaltung, der kreative Kopf. Seit Jahren sind sie im Nordwesten Spaniens auf der Suche nach exzeptionellen Weinbergen mit wurzelechten, uralten Reben – und seit 2012 bringen sie ihre ersten Weine, nein: Kunstwerke, in und auf die Flasche. Weine, die auf unvergleichliche Art das Verhältnis und den Widerspruch von Mensch und Natur einfangen – und das zu einem bescheidenen Preis. Biodynamische Bewirtschaftung.

Eine weitere Entdeckung, über die wir uns jeden Tag von neuem freuen: Màquina & Tabla. Zwei junge Menschen, die sich ganz ihrer Leidenschaft hingeben. Oriol, ein Önologe (sie bezeichnet ihn liebevoll und treffend als „Önopath?), und Susana, aus Kunst und Unterhaltung, der kreative Kopf. Seit Jahren sind sie im Nordwesten Spaniens auf der Suche nach exzeptionellen Weinbergen mit wurzelechten, uralten Reben – und seit 2012 bringen sie ihre ersten Weine, nein: Kunstwerke, in und auf die Flasche. Weine, die auf unvergleichliche Art das Verhältnis und den Widerspruch von Mensch und Natur einfangen – und das zu einem sehr bescheidenen Preis. Biodynamische Bewirtschaftung.

Allergene: Enthält Sulfite