NEWSLETTER

 

Alicante Costa Toscana IGT Bio

Italien / Toscana
Ampeleia
Alicante Nero
2019

Feiner Troll zwischen kargen Felsen – verschroben sanftes freches Wesen, gleichsam heiter und ernst, ätherisch-klar und frisch die roten Früchte, darin auch warme , herzliche Töne, Orange, schwebt ganz eigen zwischen den kargen, dunklen Felsen, Stein und Torf. Am Gaumen frech und frisch, wieder diese zauberhafte leichte Heiterkeit verbunden mit warmer dunkler Tiefe, dunkle rote Frucht, dazu Orange, Gewürze wie Zimt, Nelke, diese herbe, auch dunkle Frische, trollt sich gutmütig vergnügt in seiner kargen Landschaft. Zauberhaft, nur mit staunender Freude zu trinken. Was für ein lebendiger, bizarrer und dabei tiefsinniger, warmherziger Grenache.

75 cl

CHF 30.00 inkl. MWST

Der biodynamischen bewirtschaftete, 250m hoch gelegene Rebgarten «Vigna della Pieve» ist reich an Sand und Kies. Das Klima ist moderat, beeinflusst von kühlenden Winden vom Meer, die Winter nicht zu kalt, die Sommer nicht zu heiss. Hier entstehen Weine mit Eleganz und diskret verführender Frucht.

Sehr selektive Lese, Vergärung (dabei 30 % nicht entrappt) mit weinbergseigenen Hefen und Ausbau für 6 Monate in Betontanks, ungefiltert.

Ein Anruf kann das Leben verändern – gerade, wenn die Grande Dame des italienischen Weinbaus den begnadeten Kellermeister Marco Tait bittet, im UNESCO Geopark Colline Metallifere einen verwunschenen Betrieb in Roccatederighi in der Maremma zu übernehmen. Das war 2002 und wurde unter Marco und seiner jungen Crew zu Ampeleia: Biodynamisch arbeiten und leben. Weine von unvergleichlich vielschichtiger, sensibler Eleganz, wo der Geist mehr als der Körper zählt. Heute werden 35 ha verschiedener Terroirs auf 200m bis 650m bewirtschaftet, Harmonie von Boden und Rebsorte – nur schon der Cabernet Franc! -, im Keller noble Zurückhaltung: Spontanvergärung, keine Temperaturkontrolle, nur minimale Schwefelung, keine Filtration, Zement statt Eiche. Die Weine erzählen lebendig und reflektiert von ihrer Herkunft und entwickeln sich - auch geöffnet - zu faszinierend reifen, noblen Persönlichkeiten. Herausragend!

Ein famoses Trio um die Grande Dame des italienischen Weinbaus - Elisabetta Foradori - hat 2002 diesen hoch auf einem Fels gelegenen, verwunschenen Betrieb in Roccatederighi in der Maremma übernommen – Ampeleia: Bewahren, die Natur, Neues schaffen, Weine von einer unvergleichlich vielschichtigen, sensiblen, Eleganz, wo der Geist mehr als der Körper zählt. Heute werden 40 ha verschiedener Terroirs auf 200m bis 650m biodynamisch bewirtschaftet, auch im Keller – von Anfang an dabei Marco Tait - noble Zurückhaltung, Spontanvergärung, nur minimale Schwefelung, keine Filtration, Zement statt Eiche. Die Weine erzählen lebendig und reflektiert von ihrer Herkunft und entwickeln sich - auch geöffnet - zu faszinierend reifen, noblen Persönlichkeiten. Herausragend.

Allergene: Enthält Sulfite