Mas Martinet Vitcultors – Priorat, Spanien

Mas Martinet Vitcultors – Priorat, Spanien

 

DAS WEINGUT


Das Weingut Mas Martinet und der Winzer José Luis Pérez - klingende Namen, untrennbar verbunden mit dem Erfolg des Priorat. Bis vor wenigen Jahrzehnten war diese katalanische Enklave ohne Bedeutung in der Weinwelt, alkoholstark und konzentriert waren die Weine, mehr aber nicht. Die Methoden und Technik der Weinbereitung waren veraltet, wichtige Errungenschaften am Weinbaugebiet schlicht vorbeigezogen.


Den wachen Augen und dem geschulten Blick des Biologen José Luis Pérez ist dies nicht entgangen. Bereits in den 80er Jahren hat er das grosse Potential der unwirtlich und verlassen wirkenden Gegend erkannt, gemeinsam mit anderen Visionären wie René Barbier die Region regelrecht wiederbelebt und schliesslich 1989 Mas Martinet gegründet. Es muss ihm wie eine grosse Verschwendung vorgekommen sein, dass diese steilen, terrassierten Hänge mit dem Licorella genannten Schiefer- und Quarzitboden regelrecht vernachlässigt, zumindest jedoch das Potential des fantastischen Terroirs nicht ausgeschöpft wurde. Das musste geändert werden und das wollte er ändern. Er liess sich mit seiner Familie nieder und forstete immer in Gedanken eine eine strahlende Zukunft die arbeitsintensiven Steillagen nach ökologischen Kriterien wieder auf (heute bio-zertifiziert). Zunächst pflanzte er zeitgemäss edle internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Als Universitätsdozent freilich nicht einem Gefühl folgend. Mit wissenschaftlicher Akribie wurden die besten Lagen ausgesucht, dramatisch steile Parzellen hoch am Berg – und genauso wurde die Arbeit an und zwischen den Reben fortgeführt. Die schweisstreibende Lese in den Steillagen erfolgt in mehreren Durchgängen von Hand, reif sollen die Trauben sein, aber nie überreif, auf den exakten Lesezeitpunkt kommt es also an. Und je früher dies ist, umso besser und umso frischer und eleganter die Weine. Und es sind diese kleinen Nuancen, die wenigen Tage und manchmal nur Stunden, die den Unterschied machen. Bereits da wurden die Weine mit Ruhm, Ehre und Preisen nur so überhäuft.


Seit seine Tochter Sara vor wenigen Jahren die Führung übernommen hat, weht nochmals ein ganz frischer Wind durch das Weingut. Die visionäre Kraft, die Aufbruchstimmug und die Freude am Experimentieren sind zu spüren wie in den Anfangszeiten des Weinguts. In den heute biodynamisch bewirtschafteten Rebgärten weichen – entgegen dem Trend im Priorat – die internationalen Sorten den einheimischen Sorten, einzigartige Lagen, zum Teil fernab gelegen und von Sara erst wieder entdeckt, wurden separat ausgebaut – was eine regelrechte Jagd nach vergessenen Lagen und eine weitere Qualitätsrevolution im Priorat entfacht hat. Im Keller wird nun deutlich weniger Holz eingesetzt und die Weine zunehmend auch in Betontanks, Amphoren und Glasballons ausgebaut, so dass der eigenständige Charakter des Priorat nun noch deutlicher hervortritt, die Weine noch beseelter, von natürlicherer Schönheit und Leben sind. Und das alles gelingt hier in einer so friedfertigen, freudvollen, und natürlichen Art, dass man nicht anders als an das Paradies denken kann. Was von Sara und René mit unprätentiöser Selbstverständlichkeit geschützt und wo möglich geschont wird. Auch im Keller werden nur natürliche Stoffe verwendet wenn nicht ganz darauf verzichtet wird.


Die Weine von Mas Martinet verfügen heute über eine leidenschaftliche, natürliche Eleganz, die man früher im Priorat für unmöglich gehalten hat. Das überschwängliche Lob der Kritiker ist hochverdient und Sara gilt heute nicht umsonst als einflussreichste Frau des Spanischen Weinbaus! Man darf ihr für diese wunderbaren Weine und all die Errungenschaften für die gesamte Region nur dankbar sein.

 

REGION


Die kleine Weinbaugebiet in Katalonien im Nordosten Spaniens ist die älteste Weinregion des Landes und doch im 20 Jahrhundert zunächst in Vergessenheit geraten. Die Jungen gingen weg, wollten nicht mehr, die Alten konnten kaum noch – beschwerlich ist die Arbeit in der glühenden Hitze an den mitunter dramatisch steilen, oft terrassierten Hängen. Gerade einmal 600 ha Rebfläche wurden Ende der 1970er in den 11 Gemeinden des Weinbaugebiets bewirtschaftet. Alte Reben und – auch heute noch – geringste Erträge von 5 bis 6 hl pro Hektar schränkten die Produktion zusätzlich ein. Auch die Qualität war kaum der Rede wert,  schwere überreife Weine prägten den Stil. Doch dann begannt der rasante Aufstieg, Die  Visionäre Alvaro Palacio, René Barbier (Clos Mogador) und Luis Pérez (Mas Martinet) sowie heute deren Kinder, allen voran das mit seinem natürlichen Charme, Gemeinsinn, unerschöpflicher Innovationsfreude sowie herausragenden Weinen stilprägende Paar René jun. Barbier und Sara Pérez oder der wagemutige, junge Ausnahmewinzer Dominik Huber (Terroir al Limit) haben dem Priorat zu einem neuen Stil und weltweiter Hochachtung verholfen. Zahlreiche Weinberge wurden rekultiviert und das Priorat als einzige Region neben Rioja in die höchste Qualitätsstufe DOCa  (Denominación de Origen Calificada) aufgenommen. Heute kommen einige der besten und auch teuersten Weine Spaniens aus dieser Region, oft geadelt mit Auszeichnungen bis hin zu 100 Punkten, wie z.B. der urwüchsige L’Ermita,  die burgundischen Kunstwerke Les Manyes und Les Tosses von Terroir al Limit , Camí Pesseroles und Els Escurçons von Mas Martinet mit ihrer unvergleichen, reifen Eleganz oder der erhabene Kultwein La Vinya del Vuit, ein Gemeinschaftsprojekt der besten Winzer des Priorats.


Heute werden im Priorat über 1900 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, wobei weit über 90 % der Fläche mit roten Sorten bepflanzt sind, vorwiegend Garnacha tinta, Cariñena, Cabernet Sauvignon, Syrah und Merlot. Bei den weissen Sorten dominieren Garnacha blanca, Macabeo und Pedro Ximénez. In der gebirgigen Landschaft ist an den Einsatz von Maschinen kaum zu denken, so dass die Bewirtschaftung fast ausnahmslos von Hand und mit Hilfe von Tieren erfolgt. Im extremen kontinentalen Klimas mit sehr trockenen, heissen Sommern entstehen auf den Licorella  genannten Schiefer- und Quarzitböden kräftige, dunkle, mineralische Weine mit oft hohen Alkoholgranden und grossem Reifepotential. In den höheren Lagen – teilweise bis über 1000m – werden Weine von grosser Finesse vinifiziert, die wie an keinem anderen Ort Leidenschaft und Eleganz verbinden und zu den grössten Rotweinen nicht nur in Spanien zählen.

 

Alle Weine des Weinguts Mas Martinet finden Sie hier!