NEWSLETTER

 

Blaufränkisch Eisenberg Reserve "Ried Weinberg" DAC

Österreich / Burgenland
Wachter-Wiesler
Blaufränkisch
2017

Schlaflos in tiefer, friedlicher Nacht. Melancholisch, rote, saftige, dennoch ruhende Frucht, Kirsche, in tiefer, warmer, feuchter Dunkelheit, ein weiter Raum, von warmer Geborgenheit erfüllt, braune, sanfte Töne, von angeregter Unruhe durchzogen, mineralisch, frische, pflanzliche Noten. Am Gaumen in der ruhigen dunklen Tiefe, Asche, feuchte Erde, der Geist in Unruhe, sehr frische, saftige Frucht, Sauerkirsche, fesche Säure, rastlos, irritierend klar und fokussiert, erst fordernd, Reibung, Tannine, dann erhellend, sich in der frischen, roten Frucht zuspitzend. Im Glas zunehmend wärmer, milder, Frieden, Geborgenheit, ganz bei sich. Grosser präziser, fordernder Blaufränkisch mit frischer, saftiger Frucht!

75 cl

CHF 42.00 inkl. MWST

Die 300m hoch gelegene Lage Ried Weinberg wurde in den 60ern und 70ern bepflanzt und ist von eisenhaltigem Lehm und Humus geprägt. Hier entstehen wunderbar saftige, mineralisch-frische und tiefgründig-würzige Weine

Selektive Lese von Hand. Sehr schonende Vinifikation, Vergärung mit wilden Hefen in Bottichen und offenen Fässern (500l), Ausbau 24 Monate in grossen Holzfässern (1000l 1500l), keine Schönung

Hier haben sich in den 1990ern für einmal zwei Familien zusammengetan um gemeinsam neue Wege zu beschreiten, heute, gerade mal eine Generation später ist das nur 10 ha kleine Weingut fest in der Spitze des Burgenlands, wenn nicht gar Österreichs etabliert. Weniger ist mehr, das gilt im Weinberg wie im Keller, naturnah, Spontanvergärung, geringer Holzeinsatz. Die Zurückhaltung zahlt sich aus, durch die Weine scheint wunderbar ihr Terroir, das sind raffinierte, elegante und frische Weine mit einer zu Erkundungen einladenden Tiefe und Würze. Seit Christoph Wachter (2008) im Keller übernommen hat, ist nochmals ein Ruck durchs Weingut gegangen, die Auszeichnungen und Preise gehen regelrecht auf das Weingut nieder: Newcomer, Trendsetter, Weingut des Jahres, das alles sehr, sehr verdient und noch dazu zu sehr günstigen Preisen

Hier haben sich in den 1990ern für einmal zwei Familien zusammengetan um gemeinsam neue Wege zu beschreiten, heute, gerade mal eine Generation später ist das nur 10 ha kleine Weingut fest in der Spitze des Burgenlands, wenn nicht gar Österreichs etabliert. Weniger ist mehr, das gilt im Weinberg wie im Keller, naturnah, Spontanvergärung, geringer Holzeinsatz. Die Zurückhaltung zahlt sich aus, durch die Weine scheint wunderbar ihr Terroir, das sind raffinierte, elegante und frische Weine mit einer zu Erkundungen einladenden Tiefe und Würze. Seit Christoph Wachter (2008) im Keller übernommen hat, ist nochmals ein Ruck durchs Weingut gegangen, die Auszeichnungen und Preise gehen regelrecht auf das Weingut nieder: Newcomer, Trendsetter, Weingut des Jahres, das alles sehr, sehr verdient und noch dazu zu sehr günstigen Preisen.

Allergene: Enthält Sulfite