NEWSLETTER

 

Bianco di Ampeleia IGT Bio

Italien / Toscana
Ampeleia
Trebbiano, Malvasia, Ansonica
2019

Flirt – ach fühlt sich das leicht an, wie das schmeichelt, so schön, ein wenig Kribbeln dazu, in der hellen, ins Orangen und Apricot gehenden, sehr gelassenen, in sich ruhenden cremigen Frucht sanfte mineralische und herbe Töne, ein schönes und doch ungefährliches Spiel. Am Gaumen wunderschöne, schmeichelnde orange Frucht und dazu dann wieder dieses leichte Kribbeln, sanfte Tannine, herbe Noten, was für ein schöner Moment, den man lange schmachtend erinnert, diese Frucht bleibt so lang. Das beglückt, diese Leichtigkeit, belebend und erfüllend. Wiedermal ein wunderbarer Wein von Ampeleia für die Seele

75 cl

CHF 19.60 inkl. MWST
statt CHF 24.50

Ein biodynamisch bewirtschafteter neu bepflanzter Rebgärten bis 600 m hoch gelegen kalkreich. Das Klima ist moderat kontinental mit im Sommer kühlenden Winden von Meer. Die Weine haben eine herb-mineralische noble Eleganz

Sehr selektive Lese, Mazeration mit Schlaen für 7 Tage, Vergärung mit weinbergseigenen Hefen und Ausbau für 6 Monate in Betontanks

Ein famoses Trio um die Grande Dame des italienischen Weinbaus - Elisabetta Foradori - hat 2002 diesen hoch auf einem Fels gelegenen, verwunschenen Betrieb in Roccatederighi in der Maremma übernommen – Ampeleia: Bewahren, die Natur, Neues schaffen, Weine von einer unvergleichlich vielschichtigen, sensiblen, Eleganz, wo der Geist mehr als der Körper zählt. Heute werden 40 ha verschiedener Terroirs auf 200m bis 650m biodynamisch bewirtschaftet, auch im Keller – von Anfang an dabei Marco Tait - noble Zurückhaltung, Spontanvergärung, nur minimale Schwefelung, keine Filtration, Zement statt Eiche. Die Weine erzählen lebendig und reflektiert von ihrer Herkunft und entwickeln sich - auch geöffnet - zu faszinierend reifen, noblen Persönlichkeiten. Herausragend.

Ein famoses Trio um die Grande Dame des italienischen Weinbaus - Elisabetta Foradori - hat 2002 diesen hoch auf einem Fels gelegenen, verwunschenen Betrieb in Roccatederighi in der Maremma übernommen – Ampeleia: Bewahren, die Natur, Neues schaffen, Weine von einer unvergleichlich vielschichtigen, sensiblen, Eleganz, wo der Geist mehr als der Körper zählt. Heute werden 40 ha verschiedener Terroirs auf 200m bis 650m biodynamisch bewirtschaftet, auch im Keller – von Anfang an dabei Marco Tait - noble Zurückhaltung, Spontanvergärung, nur minimale Schwefelung, keine Filtration, Zement statt Eiche. Die Weine erzählen lebendig und reflektiert von ihrer Herkunft und entwickeln sich - auch geöffnet - zu faszinierend reifen, noblen Persönlichkeiten. Herausragend.

Allergene: Enthält Sulfite