Der Sämichlaus kommt in die Grubenstrasse und verteilt dort vom
06.12. - 08.12.2021 ganze 20% Rabatt auf deinen Einkauf.*

*der Rabatt ist nicht kummulierbar. Ausgenommen sind Fine Wines, Food und Spirituosen.

Champagne Extra-Brut Sans Soufre "Sonate" AOC Bio

Frankreich / Champagne
Fleury
Pinot Noir, Chardonnay
2012

Zabriskie Point – Antonio, die berühmt Szene, das Haus explodiert, Feuerball, etliche Einstellungen, dann ewige Einstellungen, Trümmer tanzen in Zeitlupe zu Pink Floyd in der Luft – was für eine intensive erst Wärme dann Weite, wie der Feuerball nach der Explosion des Hauses, orangene Frucht, Hefen, leicht oxidativ, und schon hier, diese schwebende weite Ruhe, alles in der Luft, gegen den Himmel, entrückt, klares, frisches, noch warmes Licht. Am Gaumen, schäumt wie eine Explosion ohne Knall, luftige Wucht, hefige, orangene Töne, dann dramatisch ansteigende herbe, bittere Intensität, kalkige fast kreischende Mineralität, herb, bitter, wie der abdriftet, einfährt, psychedelisch, das ist einfach Kunst, super intensiv, bitter, herb, trocken – wirkt nach. Grosser Champagner, der fast explosiv einen weiten Raum öffnet, dann direkt einfährt, fliegt

75 cl

CHF 77.00 inkl. MWST

Die biodynamisch bewirtschaften in den 1980er bepflanzten Rebgärten Côtes de Champraux und Charme de Fin sind sehr kalkreich. Das kontinentale Klima wird von nahen Wäldern gemässigt. Hier entstehen herb-mineralische, frische verfügen mit - bei Fleury - auch köstlicher Frucht

Sehr selektive Lese von Hand. Vergärung mit weinbergseigenen Hefen, Ausbau der Grundweine zu1/3 in kleinen Eichenholzfässern. Reifung mehrer Jahre. Dosage 1.2 g/L. Ungeschwefelt

Eines dieser kleinen – zudem käuflichen! - Wunder aus Côte des Bars, dem so lange übersehenen Süden der Champagne. Die Fleurys pflanzten1894 nach der Reblausplage erstmals Reben und begannen schon 1929 damit, eigenen Champagner zu füllen, sie waren schon immer auf so eine schöne Art anders, wollten den Kindern eine saubere, gesunde Erde hinterlassen, also ohne Chemie, und so war man bereits in den 1970ern mit der Biodynamie beschäftigt und in 1989 das erste zertifizierte Haus in der Champagne (heute: 15 ha). Das ganze also weder Zeitgeist noch Marketing, sondern ehrlich aus dem Herzen, und diese Zurückhaltung, Noblesse und Wärme - die Grundweine ganz oder teilweise in kleinen Eichenholzfässern ausgebaut – zeichnen auch die Fleury-Champagner aus, die bei aller Eleganz und Transparenz immer eine warme Seele haben, weise scheinen, keine Bling-Bling-Champagner: grosse Weine!

Eines dieser kleinen – zudem käuflichen! - Wunder aus Côte des Bars, dem so lange übersehenen Süden der Champagne. Die Fleurys pflanzten1894 nach der Reblausplage erstmals Reben und begannen schon 1929 damit, eigenen Champagner zu füllen, sie waren schon immer auf so eine schöne Art anders, wollten den Kindern eine saubere, gesunde Erde hinterlassen, also ohne Chemie, und so war man bereits in den 1970ern mit der Biodynamie beschäftigt und in 1989 das erste zertifizierte Haus in der Champagne (heute: 15 ha). Das ganze also weder Zeitgeist noch Marketing, sondern ehrlich aus dem Herzen, und diese Zurückhaltung, Noblesse und Wärme - die Grundweine ganz oder teilweise in kleinen Eichenholzfässern ausgebaut – zeichnen auch die Fleury-Champagner aus, die bei aller Eleganz und Transparenz immer eine warme Seele haben, weise scheinen, keine Bling-Bling-Champagner: grosse Weine!

Allergene: Enthält Sulfite