NEWSLETTER

 

Fosc Bio

Spanien / Penedès
Finca Parera
Sumoll, Tempranillo, Garnacha Negra, Syrah
2019

An der Seitenlinie, letzte Minuten, in Führung – der geht so nach vorne, direkt, fast forsch, dabei so frisch, klar, so positive unmittelbare Vibes, ganz klare, frische rote Beerenfrucht, helle freudige Aufregung, total frische ätherische Noten, und je länger, desto mehr geht diese freudige Erregung in die Gewissheit des Triumphs über, alles wird ruhiger, wärmer, jetzt ach Früchte wie Pflaumen, mehr braune Töne. Am Gaumen wieder dieser forsche, frische, super-positive Frische, der ist schon ganz leicht vor Energie, der treibt an, kommuniziert klar, die rote Frucht, diese direkte, ätherische, pflanzliche herbe Frische, vorwärts mit so viel Elan und Frische und Klarheit. Der macht einfach Beine, der macht Spass.

75 cl

CHF 22.00 inkl. MWST

Die biodynamisch bewirtschafteten Parzellen liegen etwa 200m hoch, wurden meist vor über 40 Jahren bepflanzt. Mineralische Böden und das nahe Gebirges – Schutz vor zu warmer, mediterraner Luft – erlauben hier frech-frische Wein mit reifer Frucht.

Sehr selektive Lese von Hand. Mazeration und Vergärung der entrappten Beeren mit weinbergseigenen Hefen in Betontanks. Keine Schönung oder Schwefelung.

Das ist so eine Familie, die hält zusammen, hält es zusammen aus, und was ist schon schöner als leidenschaftlich zusammen sein in einer Sache, am selben Werk: biodynamischer Weinbau, genauer: Anbau. Den berühmt sind die Pareras zuerst für herausragende Kirschen und Obst gewesen, von den eigenen Bienen bestäubt. Und Trauben sind schliesslich auch Obst. Wein ja nichts anderes als fermentierter Traubensaft, zumindest wenn man wie hier nichts zufügt. Ab 1987, nach dem Wechsel nach Sant Llorenç d'Hortons, kamen also der Weinbau hinzu, 1996 das eigene Weingut mit Keller, wo nun Vater Ruben, Sohn Jordi, Cousin Jordi und Freund Kike mit Jahrzehnten Erfahrung im biodynamischen Anbau einfach grossartige Weine machen, wie sie ihnen gefallen, ohne geschmackliches Dogma, eine bunte Palette an beseelten, duftigen, leuchtenden, mineralischen Weinen, mal aus Zement, mal Ton, mal Glas, mal Stahl usw., nur rein kommt nix Künstliches, und das braucht es hier auch nicht. Schöner kann Natur nicht sein.

Allergene: Enthält Sulfite