NEWSLETTER

 

Grüner Veltliner Federspiel "Grabenwerk"

Österreich / Wachau
Grabenwerkstatt
Grüner Veltliner
2020

Wunderknabe – vereint eine junge, vitale Frische, klar, unverdorben, und doch pfeffrig und kess, grüne und mineralische Noten mit einer dafür schönen reifen gelben Frucht. Am Gaumen wieder diese faszinierende Verbindung aus noch unverdorbener spielerischer Jugend ohne grössere Widersprüche, am Gaumen auch – nicht nur! – schmeichelnd, und einer feschen, kessen Haltung, geradlinig und frei heraus, ätherische und mineralische frische, Eisbonbon, und pfeffrig freilich. Grosser Spass, wie sorglos drauflos und wie selbstverständlich gekonnt das alles ist!

75 cl

CHF 38.90 inkl. MWST

Die Trauben aus verschieden Parzellen im Spitzer Graben, meist mit jungem, teilweise aber auch sehr altem Rebbestand. Die steilen Terrassenlagen gehören zu den höchsten Lagen der Wachau und verfügen über ein eher kühles Mikroklima und karge Böden. Die Weine sind faszinierend kühl, direkt, straff und spiegeln das Terroir aufs Beste wider! Bewirtschaftung nach biodynamischen Prinzipien und ausschliesslich von Hand!

Sehr selektive Lese von Hand. Vergärung mit weinbergseigenen Hefen im Stahltank, längeres Hefelager, keine Schönung oder Filtration.

Die Grabenwerkstatt – ein ganz kleiner Betrieb (2 ha) und ganz grosse Weine. So sehr man den beiden jungen sympathischen Winzern einen riesigen Erfolg wünscht, so sehr hofft man, dass die ganze Sache doch klein bleibt. Alles wird hier in Handarbeit gemacht, mitunter gibt es auch gar keine Alternativen, so schwer zugänglich sind ihre kleinen Parzellen im Spitzer Graben. Dort liegen die mitunter höchsten Parzellen in der Wachau. Biodynamisch bewirtschaftet entstehen hier unter Michalel Linke und Franz Hofbauer betörende, lagentypische Weine, straff, frisch und doch mit reifer Frucht verführend. Ein kleines Weinwunder – seit 2013! Vorsicht: Kleine Menge, sehr begehrt!

Die Grabenwerkstatt – ein ganz kleiner Betrieb (2 ha) und ganz grosse Weine. So sehr man den beiden jungen sympathischen Winzern einen riesigen Erfolg wünscht, so sehr hofft man, dass die ganze Sache doch klein bleibt. Alles wird hier in Handarbeit gemacht, mitunter gibt es auch gar keine Alternativen, so schwer zugänglich sind ihre kleinen Parzellen im Spitzer Graben. Dort liegen die mitunter höchsten Parzellen in der Wachau. Biodynamisch bewirtschaftet entstehen hier unter Michalel Linke und Franz Hofbauer betörende, lagentypische Weine, straff, frisch und doch mit reifer Frucht verführend. Ein kleines Weinwunder – seit 2013! Vorsicht: Kleine Menge, sehr begehrt!

Allergene: Enthält Sulfite